Mehr,
als ein Lauf

Warum


Weil wir alle einst von den Entscheidungen anderer Menschen abhängig waren. Ohne unser eigenen Verdienst HATTEN WIR EINE CHANCE BEKOMMEN geboren zu sein und zu leben! Das gilt heute nicht mehr als selbstverständlich.

Die Statistiken sprechen eine klare Sprache – die Abtreibung ist die häufigste Todesursache geworden. Es geht nicht nur um die steigende Zahl der abgetriebenen Kinder, sondern auch um ihre Lebensgeschichte, die Geschichte ihrer Mütter und unserer Gesellschaft. Es gibt viele Gründe, warum man auf solche Weise die Schwangerschaft abbrechen will. Leider wissen nur wenige sowohl von dem komplexen Hintergrund der Abtreibung als auch von der erreichbaren Hilfe in Fällen, wenn es nötig ist. In der Krise und unter Druck wählt man die nächsten, die einfachsten oder die von der Umgebung bevorzugenden Lösungen.

Und was wäre, wenn es auch andere Wege gäbe, die man wählen könnte, wenn man von ihnen wüsste? Die Tatsache ist, dass es in diesem Fall keinen Schritt zurück gibt. Das Leben kann nicht zurückgegeben werden. Wir – die Sportler und Sportlerinnen – wollen deshalb dabei helfen. Dadurch, was uns Spaß macht, klären wir über die Möglichkeiten konkreter Hilfe auf, damit niemand darin allein bleibt.

runnergirl looking at the river
runner legs

Für wen


Für uns ! Für dich und für mich. Für unsere Kinder, unsere Gesellschaft und unsere Zukunft. Jeder von uns und sowie die ungeborenen Kinder haben auf dieser Welt eine unvertretbare Aufgabe.

Heute kennt man viele Geschichten von berühmten Menschen, deren Mütter auch zur Abtreibung geschickt wurden oder die darüber wirklich nachdachten. Steve Jobs, Celine Dion, Cher, Andrea Bocelli, Tim Tebow, Jack Nicholson, Johannes Paul II... und noch viele andere. Man weiß nicht, wie viele begabte Menschen täglich getötet werden, bevor sie die Chance bekommen, erstmals zu atmen.

Ein zukünftiger Erfinder, eine zukünftige Erfinderin, eine berühmte Persönlichkeit oder „nur“ ein gewöhnliches Kind – wir sind alle gleich. Alle Menschen werden gezeugt, geboren und später sterben wir. Weder die Umstände noch unsere Talente können bewusst gewählt werden. Ähnlich ist es mit der Tatsache, ob man gesund oder krank, vor oder nach der Geburt, ist. Es gibt verschiedene Unfälle, Krankheiten… Man weiß nicht, ob man nicht noch einmal von anderen abhängig wird, ähnlich wie in unserer Kindheit.

Es gibt viele Situationen, viele Unrechte und Unverständnisse. Aber uns wurde eine Chance gegeben etwas Gutes auf dieser Erde zu machen und deshalb joggen wir für diese Kinder!

Mach mit


Wir arbeiten derzeit an unserer neuen Laufkollektion. Wir werden Sie zu gegebener Zeit in unseren sozialen Netzwerken informieren und Sie können neue T-Shirts bestellen.


Bis dahin kannst du auf sozialen Netzwerken mitmachen – teile dein Foto mit den Hashtags #FürDieUngeborenen #Run4Life #FürDasLeben oder schick uns dein Foto und wir werden es auf unserer Fanseite Run4Life veröffentlichen. Je mehr lächelnde Menschen auf dem Foto, desto besser.

Gemeinsam schaffen wir das, damit jeder weiß, dass wir ihn nicht im Stich lassen. Fordere deine Freunde und Freudinnen heraus, jogge/mache etwas für die anderen und du wirst sehen – sie werden sich bei dir revanchieren 😊.

PS: Wenn du uns finanziell unterstützen willst,
kannst du das Geld auf dieses Konto spenden :

IBAN SK26 8330 0000 0043 0430 4300.

runners group is running

Wer sind wir ?


Wir sind Studierende, Singles, junge Familien und auch ältere Menschen,
die etwas mehr tun wollen, als nur zu zusehen.
Besonders beschäftigen wir uns mit der Problematik der ungeborenen Kinder
und der Menschen, die diskriminiert oder irgendwie benachteiligt werden.

Diese Initiative wird von der Bürgervereinigung 4Life vertreten.
Mehr Informationen sind auf der Website www.4life.sk zu finden.

Im Auftrag dieses Projekts

Ganzes Team Run4Life

Responsive image

Run4life

Mehr, als ein Lauf
Projekt von 4Life

info@run-4life.com


follow us





design : MIDESIG